ZEICHEN!

 


ZEICHEN!



Das Stück:

Während der Aktion ZEICHEN! werden die Darsteller des Theater Labor H∀tschisi zu Zeichner*innen 

Die Hände der der Zeichner*innen spiegeln die Menschen auf der andere Seite.
Das Ergebnis ist überraschend.

Der Abgebildete fragt sich:
“Bin ich das wirklich?” 

Der Abgebildete weiß:
“Das bin ich - im Geiste.”

Der Denker Hegel sagt:
„Das Geistige allein ist das Wirkliche“

Hegel war ein deutscher Philosoph.

Ein Philosoph ist ein Denker der versucht Antworten zu finden:
> Auf Fragen zu Menschen
> Auf Fragen zur Welt


So läuft es in Zeichen!:

Wer sich zeigen will, wird gezeichnet.
Was die Zeichner sehen, wird festgehalten.

Die Zeichner*innen haben nicht den Anspruch das Gegenüber genau nach zu zeichnen.

Sie schauen aber genau hin.
Sie legen fest was sie sehen.
Eins zu eins.

So sagen die Gezeichneten
“Was du siehst, bekommst du auch.”

So sagen die Zeichner*innen:
“Was ich sehe, bekommst du auch.”

Montmartre ist ein berühmtes Stadtviertel in Paris.
Hier leben und arbeiten viele Künstler.
Hier können Besucher*innen sich auf der Straße zeichnen lassen.

Mit einem Gefühl von Montmartre zeigt die Zeichner-Gruppe:
Das hier ist künstlerische Freiheit.

Die Gezeichneten können sich mitnehmen, oder sich hängen lassen.





Ur-Aufführung Theater im Dorf 
8. August 2009
Festival “Alles Muss Raus”, Stiftsplatz Kaiserslautern

Es gab zahlreiche weitere Aufführungen mit vielen Gastkünstler*innen.


Erst-Aufführung Theater Labor H∀tschisi
Theater Labor H∀tschisi zusammen mit dem Theater im Dorf
3. Mai 2018
Luisenplatz Potsdam

Diverse weitere Aufführungen.

Liebes ZEICHEN!
25. Oktober 2020
10 - 18 Uhr
Kunst- und Kulturhaus Rechenzentrum
Raum 243
Dortustraße 46
14467 Potsdam

Team

Performer*innen Theater Labor H∀tschisi

Maik Berkner, Anne Fellber, Celina Franoschek, Marion Gäbel, Anneliese Gehnrich, Conny Kusza, Kerstin Michalke, Lidy Mouw, Henry Rauhut, Christian Schwoch, Diana Schmidt


Regie

Lidy Mouw



Förderung

Aktion Mensch


Dank an

Kulturlobby Rechenzentrum Potsdam für das Stellen der Proberäume